Warum Führung nicht besser wird…

Für mich ist die klassische Führungskräfte-Entwicklung gescheitert. Gründe dafür finden Sie plausibel dargestellt in dem beigefügten Artikel.Ich möchte dazu noch zwei Dinge hinzufügen: Führungskraft wird man leider oft nicht, weil man einen reflektierten Umgang mit sich selbst und seiner Umwelt lebt. Führungskraft wird man oft immer noch, weil man sich durchsetzen kann, und vor allem: zu allererst seine eigenen Interessen verfolgt. Dies gilt bei den Entscheiden (die oft selbst so sind) als ideale Voraussetzung. In den Führungskräfteprogrammen wird diesen Menschen dann noch beigebracht, wie sie per Gesprächs-und Moderationstechnik darin noch besser werden. Eine Arbeit an sich selbst? Fehlanzeige. Wir brauchen nur einmal die Weiterbildungen anzuschauen, die auf persönliche Entwicklung einzahlen. Wie zum Beispiel unsere Systemische Coachingausbildung. Viele meiner Kollegen aus Coaching und Weiterbildung sagen das gleiche: in den Ausbildungen sitzen 60-80% Frauen. Die in den Unternehmen dann daran scheitern, dass sie tatsächlich die notwendigen Führungskompetenzen haben, aber nicht in erster Linie ihre eigenen Interessen verfolgen sondern das Ganze im Blick haben. Und die Männer in den Ausbildungen sind danach oft noch frustrierter von der allgemeinen Unternehmenskultur in ihrer Organisation. Solange die Verfolgung eigener Interessen nicht geahndet wird, sogar noch mit einer goldenen Abfindung belohnt, so lange wird sich auch an der Unternehmenskulturen nichts ändern.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Unser Blog ist umgezogen!

Zukünftig finden Sie die Gedanken von Anja Mumm zu den Themen Coaching und Führung https://www.anja-mumm.de/blog/.

Bis bald! Herzlich, Anja Mumm

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Design your Live – Lebensgestaltung

Während meines Urlaubs ist mir wieder mal bewusst geworden, wie ich manchmal nach einiger Zeit vergesse, worauf die eigene Arbeit gründet. Selbstverständlich begleite ich Menschen seit Jahren als Sparringpartnerin und Mentorin dahin, in ihrem (Berufs-) Leben mehr Zufriedenheit zu finden. Und nutze dazu ein Modell, dass sich das Vier-Säulen-Modell nennt.

Das Lebensbalance Modell wurde ursprünglich vom iranischen Psychotherapeuten Nossrat Peseschkian entwickelt. Mit den Ideen dahinter können sich viele Menschen – identifizieren. Und damit lässt sich auch im Coaching gut arbeiten.  

Das Modell geht davon aus, dass es im Leben von Menschen vier verschiedene Bereiche gibt, die uns prägen und beeinflussen, wie zufrieden, glücklich oder auch gestresst und anfällig für Druck oder Krankheiten jemand ist.

Diese vier Säulen sind:

  1. Beruf und Finanzen
  2. Soziale Kontakte und Familie
  3. Gesundheit und Fitness
  4. Sinn und Kultur.

Diese Bereiche gilt es zu durchleuchten und in eine passend Balance zu bringen. Dabei hilft ein Sparringpartner, denn wenn die Antworten auf Fragen wie: „erfüllt mich mein Beruf, habe ich eine liebevolle Partnerschaft oder was gibt meinem Leben Sinn“ anfangen unangenehm zu werden, machen wir alleine nicht weiter.

Und alles bleibt so unbefriedigend wie es ist. Oder eher – es wird immer unbefriedigender.

Veränderungen erfordern auch Mut. Bedenken Sie: eventuell haben Sie nur dieses eine Leben. Sollten Sie da nicht das bestmögliche daraus machen?!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Stellungnahme Focus und Xing Top-Coach 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

ich habe mich wirklich gefreut. Ein unabhängiges Meinungsforschungsinstitut in Zusammenarbeit mit XingCoaches und Focus Network haben die Top Coaches 2016 gewählt. Und ich bin dabei!!!

Bis ich die Liste der gewählten Coaches sah und ein wenig recherchierte. Eigentlich mehr aus Neugier. Auf der Liste finden sich IT-Berater, Autoren, Vortragsredner, Trainer. Ein Kollege wurde in der Rubrik „Systemisches Coaching“ nominiert und hat die Auszeichnung mit Empörung zurückgewiesen. Er würde weder coachen noch hätte er eine systemische Ausbildung.

Teilweise sind Kollegen dabei, die gar nicht mehr als Coach arbeiten. Der Begriff Coach wird großzügig auf alles und jeden angewandt, der irgendwie entfernt mit der Branche zu tun hat. Damit schafft die Auszeichnung – entgegen der Eigenwerbung von Xing und Focus – keine Transparenz im Markt, sondern sorgt im Gegenteil für noch mehr Intransparenz.

Dabei wäre es so einfach gewesen: man nehme die zertifizierten Coaches der renommierten Coachingverbände, ergänze diese durch renommierte Coaches die – aus welchen Gründen auch immer – sich gegen eine Zertifizierung entschieden haben. Und lasse dann wählen. Damit hätte man die Sicherheit, dass auch Coach drin ist wo Coach draufsteht. Und man würde das Renommé und die Zertifizierungen durch eine Kundenwahl ergänzen. Super! Leider war es nicht so. Eine verpasste Chance also. Sehr schade.

Und endgültig ernüchtert war ich dann, als ich einen Brief bekam, dass ich die Auszeichnung mit Siegel nur 12 Monate nutzen darf gegen die Zahlung von 5000 Euro. Das wäre es vielleicht sogar wert, wenn – ja wenn – im Vorfeld sorgfältig recherchiert worden wäre.

Ausdrücklich möchte ich am Ende noch einmal allen Kunden und Kollegen danken, die ihre Stimme für mich abgegeben haben. An dieser Stelle fühle ich mich wirklich geehrt.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

TopCoach 2016: auch die Personalwirtschaft berichtet darüber!

Und stellt die Liste zum Download bereit.

https://www.personalwirtschaft.de/personalentwicklung/coaching/artikel/bestenliste_von_focus_und_xing.html

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

„Ratgeber: Loslassen-Raus aus der Perfektionismusfalle“ kann nun vorbestellt werden! Ich freue mich ;-)

Ich freue mich, dass mein kleiner Ratgeber „Loslassen- Raus aus der Perfektionismusfalle“ ab 25.August im Buchhandel erhältlich ist. Vorbestellen kann man ihn jetzt schon. Ich freue mich auf Feedback!

Raus aus der Perfektionismusfalle von Anja Mumm; erscheint im Haufe Verlag am 25.8.2016

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Anja Mumm zum Top-Coach 2016 gewählt von XingCoaches und Fokus Network.

Vielen Dank für alle positiven Feedbacks! Ich freue mich sehr:

„Die 500 Top-Coaches des Jahres 2016 wurden gewählt und Sie sind mit dabei!“ So fing der Brief an, der mich diese Woche erreichte.

„Jetzt ist es amtlich – mit Brief und Siegel: Von Personalprofis und Ihren Coaching-Kollegen wurden Sie zu einem der besten Coaches Deutschlands gewählt!

Viele Coaching-Interessierte tun sich schwer damit, einzuschätzen, welcher Coach zu Ihnen passt und einen guten Job macht. Um sie hier zu unterstützen, hat sich XING Coaches mit FOCUS Network zusammengetan und das unabhängige Marktforschungsunternehmen Statista beauftragt, Deutschlands beste Coaches des Jahres zu suchen. Das Ergebnis: Ca. 500 Top-Coaches, die in 15 Kategorien durch ihre Leistung überzeugen. Gratulation, Sie sind einer davon!“

https://coaches.xing.com/coaches/Anja_Mumm?offset=17

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen